Agritechnica: Trotz Absage „…große Nachfrage…“

Freya von Czettritz / Quelle: DLG

„Das bisherige Anmeldeergebnis unterstreicht die Bedeutung der Agritechnica als weltweite Plattform für die Landtechnik-Hersteller und ihre Zulieferer“ (Freya von Czettritz, DLG)

Für die im November stattfindende Weltleitmesse der Landtechnik, die Agritechnica 2021, zeichnet sich laut Veranstalter DLG eine sehr gute Beteiligung von Landmaschinenherstellern aus dem In- und Ausland ab. Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) rechnet mit mehr als 2.000 Ausstellern aus dem In- und Ausland. Die Agritechnica findet vom 14. bis 20. November 2021 in Hannover statt, die begleitende Online-Plattform „AGRITECHNICA digital“ startet bereits im Mai 2021.

„Das bisherige Anmeldeergebnis unterstreicht die Bedeutung der Agritechnica als weltweite Plattform für die Landtechnik-Hersteller und ihre Zulieferer“, so Freya von Czettritz, Projektleiterin der Agritechnica. „Zahlreiche führende Unternehmen der Landtechnik haben sich bereits angemeldet oder sind in der konkreten Planung ihres Messeauftritts im November in Hannover. Ab Mai können sich alle Aussteller bereits auf unserer neuen Online-Plattform ‚AGRITECHNICA digital‘ präsentieren. Kombiniert mit unserem ‚Safe Business‘-Konzept für die physische Messe im November in Hannover schaffen wir gemeinsam mit unseren Ausstellern bestmögliche Planungsbedingungen für eine sichere und erfolgreiche Teilnahme an der Weltleitmesse.“

Landtechnik-Unternehmen setzen auf die Agritechnica

Zu den Unternehmen, die sich bereits als Aussteller der Agritechnica 2021 angemeldet haben, zählen unter anderem CLAAS, AGCO, SDF, Kubota, Amazone, Kuhn, Kverneland, Krone, Horsch, Lemken, Pöttinger, Grimme, Väderstad.
„Unsere Aussteller schätzen den intensiven Austausch mit der DLG im aktuellen Planungsprozess“, zeigt sich Freya von Czettritz angesichts des hohen Ausstellerinteresses und der zahlreichen positiven Rückmeldungen sehr zufrieden.
„Unser wichtigstes Ziel ist es, endlich zur Normalität zurückzukehren, unseren Kunden zu begegnen und uns persönlich auszutauschen“, beschreibt Cornelia Horsch, HORSCH Maschinen GmbH, die Stimmung in der Branche. „Mit der DLG haben wir einen professionellen und zuverlässigen Partner, mit dem wir auch in schwierigen Situationen angemessene Lösungen entwickeln können“, blickt auch Franz Grimme, GRIMME Landmaschinenfabrik, zuversichtlich auf die Agritechnica 2021.

Leitmesse im hybriden Messeformat

Ab Mai 2021 startet die „AGRITECHNICA digital“. Aussteller können auf der Digital-Plattform dann bereits eigene Veranstaltungen durchführen und über Produkte und Angebote informieren. Sie profitieren dabei von der Bekanntheit und den Netzwerken der Agritechnica und der DLG, um gezielt eigene digitale Reichweiten und Sichtbarkeit zu erhöhen sowie neue Business-Kontakte zu knüpfen. „Die DLG wird zusammen mit den Ausstellern der Agritechnica sowie zahlreichen fachlichen Partnern der internationalen Agrarbranche die neue Plattform nutzen, um die aktuellen Herausforderungen der nationalen und internationalen Landwirtschaft in den Fokus zu rücken und Konzepte und Strategien zu diskutieren“, freut sich Freya von Czettritz auf den Start der „AGRITECHNICA digital“ im Mai.