Pellenc

Pellenc: Big Data für den Weinbau

2016 brachte Pellenc die erste vernetzte Weinpresse auf den Markt, nun bietet das französische Unternehmen eine neue Technologie zur Fernüberwachung der wichtigsten Etappen von dem Weinbau bis in den Keller. ‚Pellenc Connect‘ ermöglicht die Fernüberwachung der Ernte, der Kelterung und der Fermentationstemperatur. Gleichzeitig unterstützt die Plattform bei der Bewirtschaftung der Parzellen und des Materials sowie bei der Überprüfung der Weinbereitungsvorgänge. Sie läuft auf Laptop, Tablet oder Smartphone und kann sowohl mit der Kellerausstattung von Pellenc als auch mit dem Optimum-Träger verbunden werden. Für letzteren kündigt Pellenc vier neue Funktionen an.

Vereinfacht die Arbeit von Winzern, Weinbauern und Önologen: Die vernetzte Plattform ‚Pellenc Connect‘. (Copyright: Pellenc)

Vom Anbau der Reben bis zur Weinherstellung bringt die Nutzung von ‚Pellenc Connect‘ eine größere Reaktionsfähigkeit. Alle Nutzer – Winzer, Kellermeister und Önologen – haben gleichzeitig Zugriff auf verschiedene wichtige Informationen in Echtzeit. Darunter befinden sich beispielsweise die Maschinendaten, aufgrund derer der Einsatz, die Einstellungen und die Wartung verbessert werden kann. Außerdem bietet die Lösung mithilfe von Wuchs- und Ertragskarten agronomische Daten zur Optimierung des Weinbaupotenzials. Letztendlich liefert ‚Pellenc Connect‘ önologische Daten für die Verwaltung logistischer Abläufe, die Kontrolle des gesamten Weinbereitungsprozesses und – falls erforderlich – die Fernsteuerung der Geräte. Der Vorteil: Diagnosen in Echtzeit erlauben schnelles und kontrolliertes Eingreifen.

Wiegeoption Dynamic

Die Wiegeoption Dynamic sorgt für eine kontinuierliche Überwachung der vom Traubenvollernter geernteten Masse. Der Fahrer kann von seiner Konsole im Fahrerhaus aus in Echtzeit den Ist- und Soll-Zustand verfolgen: die zum Zeitpunkt X vorhandene Masse in den Behältern, die noch zu erntende Menge im Verhältnis zu einer festgelegten Quote sowie die bereits geerntete Menge und der durchschnittliche Ertrag pro Hektar. Mit der Premium-Option können diese Daten über die digitale Plattform gespeichert und analysiert werden. 

Optimum ab 2022 mit neuen Funktionen 

Ab 2022 präsentiert Pellenc den Träger Optimum mit vier neuen Funktionen. Dazu gehört die automatische Positionierung des Multifunktionsarms: Mit einem einfachen Klick stellt der Fahrer den Arm automatisch auf die Vorgewendestellung ein. Das Ergebnis: verbesserter Fahrkomfort und echte Zeitersparnis. Zum Schutz der Mechanik und des Fahrers kommt eine hydraulische Vorderradaufhängung hinzu, mit zwei Hydraulikspeichern in den vorderen Zylindern. Außerdem wurde für die Ernteköpfe Optimum L und XL die Schaufelkapazität erhöht, was zu einem echten Produktivitätsgewinn führt. Leichtere Kontrolle, Zeitersparnis und verbesserte Leistung wird eine kombinierte Multifunktion ermöglichen. Es handelt sich um eine bei den SITEVI Innovation Awards 2019 ausgezeichnete Innovation, die den gleichzeitigen Einsatz von zwei verschiedenen Werkzeugen ermöglicht, beispielsweise das gleichzeitige Anhäufeln und Bearbeiten des Bodens in zwei Reihen.

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter.