Werkfoto

Deutsches Thomson-Werk zertifiziert sein Umweltmanagement

Thomson Industries, führender Hersteller mechanischer Linear- und Antriebslösungen, hat für sein Werk im schwäbischen Wolfschlugen erneut die Zertifizierung gemäß EN ISO 14001:2015 für sein Umweltmanagement erhalten. Im Werk Wolfschlugen produziert Thomson seine Kugel- und Trapezgewindetriebe sowie Spindelhubgetriebe. Der erfolgreiche Abschluss des strengen Konformitätsverfahrens nach EN ISO 14001:2015 bekräftigt sowohl die Verpflichtung als auch die Fähigkeiten des Unternehmens, seine Umweltmanagement-Verfahren konsequent zu optimieren.

Linearantriebe von Thomson Industries. Copyright Thomson Industries

EN ISO 14001, entwickelt von der Internationalen Organisation für Normung (ISO), ist die weltweit anerkannte Norm für Umweltmanagementsysteme. Sie bildet das Rahmenwerk für die Formulierung und Pflege dieser Systeme zur Lenkung der Umweltaspekte aller betrieblichen Aktivitäten, zur Minimierung der Umweltbelastung – und nicht zuletzt zur Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften. Anhand dieses Rahmenwerks haben ISO-Zertifizierungsteams eine Auditierung der Systeme des Wolfschlugener Werks zur Reduzierung des Energieverbrauchs, Handhabung von Sonderabfällen, Wassereinsparung und zu weiteren nachhaltigkeitsrelevanten Verfahren durchgeführt.

Die daraus resultierende EN ISO 14001:2015-Zertifizierung ergänzt die zuvor vom Werk Wolfschlugen erreichte Akkreditierung gemäß EN ISO 9001:2015. Diese basiert auf denselben internen Audit-, Lenkungs- und Dokumentationsverfahren, die auch EN ISO 14001 zur Zertifizierung von Umweltsystemen verwendet.

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter.