Digitale EuroTier: DLG zieht Bilanz

Die Messe „EuroTier/Energy Decentral“ hat in diesem Jahr als digitale Veranstaltung stattgefunden. Wie die veranstaltende Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) meldet, haben sich an den vier Veranstaltungstagen (9. bis 12. Februar) über 41.000 Teilnehmer eingewählt. Sie informierten sich über das Angebot von rund 1.200 teilnehmenden Unternehmen, diskutierten in über 300 Fachveranstaltungen und vernetzten sich gezielt mit der Branche. 45 Prozent der Teilnehmer kamen aus dem Ausland.

EuroTier digital – Copyright: DLG

Digitales Fachprogramm

Unter dem Leitthema „Farming in the food chain“ hatte die DLG als Veranstalter ein fachliches Rahmenprogramm mit acht parallelen Online-Videokanälen und über 300 interaktiven Sendungen aufgestellt, das auf alle aktuellen Zukunftsthemen der globalen Tierhaltungsbranche und der dezentralen Energieversorgung einging. Die Besucher konnten bei zahlreichen Talkrunden und Diskussionsveranstaltungen interaktiv mitwirken. Insgesamt wurde das Fachprogramm an den vier Tagen auf der Plattform rund 83.000 Mal besucht. Parallel auf der Digital-Plattform der DLG fand am 11. Februar die DLG-Wintertagung mit über 2.500 Teilnehmern statt.

Eröffnet wurden die „EuroTier / EnergyDecentral digital“ durch Bundesministerin Julia Klöckner, die in ihrer Rede den Landwirtinnen und Landwirten in Deutschland Mut zusprach, die Landwirtschaft und die Tierhaltung mit weiterzuentwickeln. Nicht nur Technik und Arbeitserleichterung seien die Themen der Zeit, ganz vorne ständen auch die gesellschaftliche Akzeptanz der Nutztierhaltung und das Tierwohl. Die Branche sei im Umbruch. Aber das gehe erfolgreich und nachhaltig nur mit langfristigen Perspektiven für die Tierhalter. Denn wenn die Produktion aus Deutschland abwandere, sei nichts gewonnen. Weder Umwelt- noch Tierwohlfragen löse man, indem man sie exportiere, so Klöckner. Das seien Themen, die auch auf der Weltleitmesse EuroTier diskutiert würden.

Für DLG-Präsident Hubertus Paetow wird die Tierhaltung in Deutschland und Europa auch in Zukunft anders aussehen als in vielen anderen Regionen der Welt. Höhere Anforderungen an Tierwohl und Nachhaltigkeit erforderten andere technische Konzepte. Dies stelle die Hersteller und Landwirte vor große Herausforderungen. Es bringe aber auch Chancen für diejenigen, die die Trends frühzeitig aufnehmen und effizient umsetzen. Um die nachhaltige Tierhaltung im Inland und die ökonomischen Perspektive im weltweiten Wettbewerb zu erhalten, benötige man funktionierende Wertschöpfungsketten, die zumindest zeitweise auch mit politischen Instrumenten flankiert werden könnten und müssten, so der DLG-Präsident.

1.200 Aussteller

Über 1.200 Aussteller präsentierten multimedial und in Echtzeit Informationen zu ihrem Produkt- und Dienstleistungsangebot und vernetzten sich gezielt mit den Teilnehmern via Chat- und Video-Meetings. Das Angebot der Unternehmen umfasst neben Technik und Beratung für die Tierhaltung auch die der Nutztierhaltung vorgelagerten Bereiche, wie Tierzucht, Technik und Betriebsmittel, als auch nachgelagerte Bereiche, wie Verarbeitung und Vermarktung. Die rund 200 Aussteller der EnergyDecentral präsentieren innovative Lösungen für die dezentrale Energieversorgung, z.B. zur Herstellung von Biobrennstoffen, und Biokraftstoffen, zu regenerativen Energien wie Photovoltaik, Solarthermie oder Windkraft, aber auch zu Technik und Beratung für Biogasanlagen.
Die innovativsten Messeneuheiten der Aussteller wurden von einer neutralen DLG-Kommission mit einem EuroTier bzw. EnergyDecentral „Innovation Award“ in Gold oder Silber ausgezeichnet und im Rahmen der „EuroTier / EnergyDecentral digital“ – viel beachtet – verliehen.

Inhalte weiterhin „on demand“ verfügbar

Alle Inhalte der „EuroTier / EnergyDecentral digital“ sind ab dem 18. Februar bis zum 15. April auf der Digital-Plattform verfügbar. Teilnehmer haben so weiterhin die Möglichkeit, sich über die Angebote der Aussteller und die Inhalte des Fachprogramms zu informieren. Ebenso können sie sich per Textnachrichten und Kontaktanfragen mit den Unternehmen vernetzen.

Nächste EuroTier und EnergyDecentral: 15. bis 18. November 2022

Die nächste EuroTier und EnergyDecentral findet vom 15. bis 18. November 2022 auf dem Messegelände in Hannover statt. Das Ausstellungsangebot wird dann durch die Digital-Plattform der DLG optimal ergänzt. Veranstalter der EuroTier und EnergyDecentral ist die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft).

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter.