LandBauTechnik-Bundesverband

DSI Traktoren 2020: Weniger Ranking, mehr Stärken-Schwächen-Analyse

Gestern Abend hat der LandBauTechnik-Bundesverband das deutsche Ergebnis des Händlerzufriedenheitsbarometer Traktoren veröffentlicht. Dabei gab es in der Ausrichtung eine deutliche Veränderung.

Alle Jahre wieder, kommt das … Händlerzufriedenheitsbarometer Traktoren. Allerdings war es heuer nicht ganz so wie früher. So fand die Bekanntgabe in einem anderen Rahmen statt. Schließlich war die Präsentation des Händlerzufriedenheitsbarometers bislang immer ein fester Bestandteil der Landtechnischen Unternehmertage (LTU), die aber heuer aufgrund der Corona-Politik ausfallen mussten. Diesmal wurden die Ergebnisse im Rahmen einer digitalen Pressekonferenz bekanntgegeben.

Die meisten Traktorenhersteller wurden 2020 schlechter bewertet, als noch 2019. Bei Argo zeigt das Diagramm übrigens die Veränderung zu deren Ergebnis im Jahr 2009.

Das war aber nur ein Element, das man umgestaltet hat. Der LandBauTechnik-Bundesverband hat sich zudem für eine Änderung der Ergebnisdarstellung entschieden. Zwar blieb das Grundgerüst gleich – was Fragen, Organisation und Auswertung angeht – aber bei der Darstellung der Ergebnisse geht man nun weg von der Ranking-Präsentation mit Sieger und Verlierer. Stattdessen verlagert sich der Schwerpunkt hin zu einer Marken-individuellen Analyse mit der Konzentration auf die Veränderungen in den einzelnen Kategorien.

Leicht negative Stimmungs-Entwicklung

Das durchschnittliche Gesamtergebnis ist im Verlauf der Jahre langsam aber stetig besser geworden.

Insgesamt, so das Fazit der Veröffentlichung, sei die Zufriedenheit der Landmaschinen-Fachbetriebe mit ihren Hauptlieferanten 2020 im Vergleich zu 2019 leicht zurückgegangen. Die Gesamtnote lag – bei der bekannten Bewertung von 0 (maximal schlecht) bis 20 (maximal gut) – bei einer 13,3. Damit positionierte sich das 2020er-Ergebnis um 0,49 Punkte unter dem des Vorjahres. Nur wenige Traktorenhersteller haben ihre Note verbessern können. Hierzu gehörte Same. Mit einem Plus von rund 0,8 Punkten hätte die Marke – in der nun nicht mehr fokussierten Ranking-Darstellung – wohl das beste Gesamtergebnis eingefahren. Aber auch Claas konnte sich um einen stolzen Punkt steigern. Eine separate Betrachtung verdient Argo. Die Marke ist schon seit mehreren Jahren nicht mehr im Händlerzufriedenheitsbarometer vertreten gewesen. Folglich fallen die Veränderungen hier auch deutlich stärker aus. So hat Argo im Vergleich zu 2009 sein Ergebnis um satte 3,3 Punkte gesteigert.

Nähere Informationen im Magazin

In den kommenden Ausgaben der AGRARTECHNIK werden wir näher auf die Veränderungen im Händlerzufriedenheitsbarometer eingehen und die Ergebnisse der einzelnen Marken im Detail beleuchten.

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter.