Werkbild

Group Schumacher: Neuausrichtung im Führungskreis

Die Integration der Firmen Gebr. Schumacher GmbH, EWM Eichelhardter Werkzeug- und Maschinenbau GmbH und Schumacher.plus GmbH in die neu gegründete Schumacher GmbH erfordert die Neuausrichtung der Führungskultur und die Einrichtung des neuen Führungskreises.

Der bisherige Geschäftsführer der Schumacher.plus GmbH, Arno Dittmar, hat in der neuen Struktur zum 1. September 2020 den Bereich Global Business Development übernommen. „Der neu geschaffene Bereich stellt das Bindeglied zwischen der Gegenwart und der Zukunft in der Geschäftsbeziehung zu unseren Kunden dar“, so Arno Dittmar.

Jens Schumacher (li.) und Arno Dittmar|copyright: Werkbild

Er ist seit 2007 in der Unternehmensgruppe tätig und seine verschiedenen Aufgabenfelder führten ihn dazu, dass er bis heute fast alle Erntemaschinenhersteller auf allen Kontinenten kennengelernt hat. Der wesentliche Fokus seiner Aufgabe liegt darauf, die Vielzahl der verschiedenen Anforderungen einer weltweiten Ernte, gemeinsam mit den Ingenieuren im Unternehmen Group Schumacher und den jeweiligen OEM Kunden, in einer dem Anwender nutzbringenden Produktlösung zu vereinen. Zukünftige Geschäftsfelder werden gemeinsam mit den Kunden entwickelt und ausgebaut. Als wesentlichen Kernbaustein für die Zukunft sieht Dittmar die Möglichkeit, das Feld der „Entwicklungsdienstleistung“ auszubauen.

Als Verantwortlicher für Verbundunternehmen und Vertrieb in der Group Schumacher wirkt seit Anfang September 2020 der langjährige interne Vertriebsexperte Jens Schumacher. „Die internationale Ausrichtung steckt in unserer Firmen-DNA. Wir werden diesen Erfolgsfaktor weiter ausbauen“, so Jens Schumacher. Die engere Vernetzung der internationalen Standorte sowie die Entwicklung und Begleitung der jeweiligen Standortverantwortlichen der Auslandstochtergesellschaften in der Umsetzung der Unternehmensstrategien liegen im Fokus des 38-jährigen.

Der gebürtige Münsterländer gehört dem Unternehmensverbund seit 2009 an. In der Schumacher.plus GmbH kümmerte sich Schumacher seit 2014 als Vertriebsleiter After-Sales neben der Betreuung der Großhandelskunden um Ausbau und Systematisierung des Nachrüstmarktes im Rahmen der Mehrmarkenstrategie sowie um die Verstärkung der Serviceorientierung. Von 2016 bis 2018 agierte Jens Schumacher als Vertriebsleiter am Standort der Vertriebsgesellschaft Schumacher LC in Durant, Iowa, USA.