Holmer Terra Variant mit stufenlosem Getriebe

Vor 25 Jahren stellte Holmer den ersten Terra Variant vor. Im Jubiläumsjahr ergänzt der Terra Variant 650 die Produktfamilie und rundet das Portfolio nach oben ab.

Holmer Terra Variant 650. – Copyright: Holmer

Seit 2014 arbeitet Holmer an dem Konzept eines Gülleselbstfahrers mit stufenlosem Getriebe für optimale Kraftübertragung und höchsten Fahrkomfort. Das erläutert das Unternehmen in einer Prsseinformation. Das neue CVT-Getriebe LV 3000 von Kessler sei daraufhin genau für die Anforderungen des Terra Variant entwickelt worden und ermögliche ein stufenloses, leistungsverzweigtes Fahren.

Beim Anfahren bei einer Geschwindigkeit von null bis fünf Kilometern pro Stunde stehe die maximale Zugkraft zur Verfügung, das Fahrzeug fahre in diesem Leistungsbereich rein hydrostatisch. Im Hauptarbeitsbereich von zwölf bis 15 Kilometern pro Stunde habe man einen 100 Prozent mechanischen Anteil im Getriebe, der für einen maximalen Wirkungsgrad sorge. Die 40 Kilometer pro Stunde bei Straßenfahrt werden bereits bei spritsparenden 1.250 U/min erreicht.

Nach Testläufen des LV 3000 auf dem Prüfstand folgte 2018 der Einsatz im Feld. 2020 lieferte Holmer die ersten Kundenfahrzeuge aus, so dass zahlreiche Stunden praktischer Erfahrung mit dem Terra Variant 650 gesammelt werden konnten.

Der Terra Variant 650 ha laut Presseinformationt viele bewährte Elemente des Terra Variant 585 übernommen. So ist hier ebenfalls der Sechszylinder-Reihenmotor Mercedes Benz OM 473 LA Stage V verbaut – allerdings mit 652 PS / 480 kW.

Holmer verfolgt weiterhin das Konzept des konsequenten Leichtbaus. Das Leistungsgewicht des Terra Variant 650 inkl. Gülletechnik liegt daher bei 34,4 kg/PS.

Gleich geblieben sind im Vergleich zum Terra Variant 585 der vollhydraulisch automatisch schwenkbare Dreipunkt der Kategorie IV, in dem Anbaugeräte auch im Hundegang in geraden Zug zum Rahmen stehen. Die Anbindung der Schwenkeinrichtung an die Hinterachse wurde der gestiegenen Leistung des Terra Variant 650 angepasst.

Übernommen wurde vom Terra Variant 585 auch das Fahrzeugdesign, das eine sehr gute Rundumsicht garantiert, sowie die Fahrerkabine inklusive des intuitiven Bedienkonzepts Holmer SmartTurn. Optional kann die Anordnung der Terminals für den Aufbau und das Lenksystem angepasst werden: Diese können übersichtlich auf einer Isgus-Schiene platziert werden.

Der Terra Variant 650 ist aktuell ausschließlich mit dem bewährten 21-Kubikmeter-Zunhammer-Gülletank erhältlich. Der 3-Wege-Hahn ist wieder hinten am Fahrzeug positioniert, um kürzeste Verbindungen zu schaffen. Der DropStop-Anschluss am Dreipunkt ist direkt an den 3-Wege-Hahn gekoppelt, um Fehlbedienungen auszuschließen. Zusätzlich wird die Gülletechnik nun direkt am Fahrzeughauptrahmen gehalten, was Gewicht einspart und eine geringere Verschmutzung garantiert.

Auch bei der Güllepumpe setzt Holmer auf bewährte Technik: Neben der Vogelsang Drehkolben-Güllepumpe VX186-368QD in Alu-Ausführung ist optional die Vogelsang Drehkolben-Güllepumpe VX215-320 Q mit einer maximalen Förderleistung von 11.500 l/min erhältlich.

Das neue stufenlose Getriebe LV 3000 ist so ausgelegt, dass weitere Aufbauten in Zukunft problemlos realisiert werden können.

2021/22 wird der Terra Variant 650 als Gülletrac in einer Kleinserie gebaut. Diese ist nach Firmenangaben größtenteils bereits verkauft.

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter.