JCB

JCB verdoppelt Leistung des kleinsten Laders

Im Segment der kompakten Radlader hat JCB mit dem 403Plus die Modellpalette erweitert.

Der kompakte Radlader JCB 403 Plus bietet mit neuem 50 PS (36 kW) Motor die doppelte Leistung im Vergleich zum aktuellen Modell. (Copyright: JCB)

Der neue kompakte Radlader JCB 403 Plus besitzt die gewohnten Abmaße und Merkmale des aktuellen 403 Smart Power mit 26 PS (19 kW). Er bietet mit neuem 50 PS (36 kW) Motor die doppelte Leistung im Vergleich zum aktuellen Modell. Weiterhin soll die Maschine durch die erhöhte Hydraulikleistung von 60 Liter je Minute für anspruchsvolle Arbeiten mit Anbaugeräten geeignet sein.

John Smith (Managing Director von JCB Agriculture) sagte: „Der 403 ist die mit Abstand kleinste Maschine in unserer marktführenden Modellpalette an landwirtschaftlichen Radladern, aber die neue Plus-Version hat ein Verhältnis von Leistung zu Gewicht, welches unseren größten Agri-Radladern entspricht. Die kompakten Maße und die Wendigkeit machen den neuen 403Plus ideal für Arbeiten in und um Gebäude. Außerdem handelt es sich um eine sehr ausgereifte Maschine mit bewährtem Antriebsstrang, robusten Achsen und optionaler 100 Prozent Differentialsperre vorne und hinten. Eine voll ausgestattet Kabine mit den hohen Standards im Bereich Design, Qualität und Verarbeitung welches die Kunden von unseren größeren Radladern kennen, runden das Paket ab. Es ist eine wichtige Ergänzung zu unserer Modellpalette und eine, die die Breite der Produktpalette landwirtschaftlichen Umschlagmaschinen betont, die JCB als Marktführer in diesem Bereich anbietet.“

Hydrostatisches Getriebe für 20 oder 30 Stundenkilometer

Mit einer Gesamtbreite von lediglich 1,1 Metern auf schmaler Bereifung wird der JCB 403Plus von einem 50 PS (36 kW) Motor mit 1,7 Liter angetrieben. Eine einstellbare automatische Motorabschaltung spart Kraftstoff.
Darüber hinaus ist die JCB LiveLink Telemetrie standardmäßig eingebaut. Diese gewährleistet zusätzliche Maschinensicherheit durch zeitnahe Serviceplanung und Fehlerfrüherkennung.
Das hydrostatische Getriebe des Models JCB 403Plus ist für 20 und 30 Stundenkilometer erhältlich. Eine Zahnradpumpe mit 60 Liter Pumpleistung je Minute liefert Öl für Knicklenkung, Hubgerüst und Anbaugeräte.
Der 403Plus kann mit zwei zusätzlichen Hydrauliksteuerkreisen ausgestattet werden.
Der Kunde hat die Wahl zwischen zwei Hubgerüstvarianten. Das Standardhubgerüst bietet gute Eigenschaften im Bereich der Losbrechkraft, Kipplast und eine Überladehöhe von 2,6 Meter. Beim langen Hubgerüst liegt mit einer Überladehöhe von 2,8 Metern der Fokus auf Stapeln und Beladen.

Für den JCB 403 Plus stehen mehrere Kabinenoptionen zur Auswahl. (Copyright: JCB)

Mehrere Kabinenoptionen

Vier verschiedene Schnellwechsler-Varianten mit hydraulischer Bolzenverriegelung vom Fahrersitz aus sorgen für Komfort und Optionsvielfalt. Vorhandene Anbaugeräte können so oft weiterverwendet werden.
Es stehen mehrere Kabinenoptionen zur Auswahl. Zum einen ein festes Fahrerschutzdach, optional mit Front- und Heckscheibe, zum anderen ein abklappbares Fahrerschutzdach. Höheren Komfort bietet die voll verglaste Kabine mit Heizung und Scheibenwischanlage.
Die Gesamthöhe des Fahrzeuges beträgt 2,2 Meter. Für den Zugang zu Gebäuden mit geringer Durchfahrtshöhe kann das klappbare FOPS/ROPS Fahrerschutzdach in nur 40 Sekunden abgeklappt werden. Die Maschine kommt so auf eine Höhe von 1,84 Meter.
Wenn es um tägliche Kontrollen und Routinewartungen geht, öffnet sich die einteilige Haube des JCB 403 Plus nach hinten, um einen Zugang zu beiden Seiten des Motorraums zu erhalten. Hier sind Luftfilter, Batterie, Flüssigkeitsbehälter und Elektrik untergebracht.
Zusammen mit dem Motorkühler sind diese Komponenten wie auch bei den großen JCB Radladern durch ein Kontergewicht aus Gusseisen geschützt.
Eine neue Anhängekupplung mit Bolzen oder Kupplungskugel soll demnächst erhältlich sein. Die Bereifung kann für eine schmale / breite Gesamtbreite jeweils gewendet werden.