Werkbild

John Deere: Deppe und Stücker bündeln die Kräfte

Die beiden traditionsreichen Unternehmen Agrarmarkt Deppe und Stücker Landtechnik werden ab dem 1. Juni 2021 zusammenarbeiten. Diese Fusion ist laut John Deere ein weiterer Schritt in der Strategie Vertriebspartner von Morgen, mit der die beiden erfolgreichen Firmen ihre Kräfte bündeln und noch besser auf die steigenden Kundenanforderungen reagieren können.

Sven Deppe und Christian Stücker, bisherige Geschäftsführer, sehen Vorteile in der Fusion, weil der größere Betrieb sich stärker gegenüber dem Wettbewerb aufstellen, leistungsstärkere Dienstleistungen anbieten und ein attraktiverer Arbeitgeber werden kann.

Geschäftsführer des neuen Landtechnikfachbetriebes werden Marcel Deppe (29) und Dirk Horstmann (43) sein. Sven Deppe und Christian Stücker werden sich mit den Aufgaben Strategie, Integration und weiteren Projektarbeiten beschäftigen.

John Deere Vertrieb Sven Deppe Christian Stücker|copyright: Bildschirmfoto

Die Fusion von Deppe und Stücker ist die erste Veränderung in der John Deere Vertriebspartnerstruktur seit der Einführung des neuen Geschäftsmodells Smart Industrial Company. Durch die weitere Spezialisierung, insbesondere bei Erntemaschinen und Agrar-Management-Lösungen können den Landwirten und Lohnunternehmern künftig Maschinen und Servicepakete angeboten werden, die auf die jeweiligen Produktionssysteme und Lebenszyklus-Lösungen perfekt zugeschnitten sind. Die Betriebe erhalten dadurch mehr Planungssicherheit und einen besseren Überblick über ihre Produktionskosten während der gesamten Maschinenlaufzeit.

16 Standorte in vier Bundesländern

Aber auch bei der Umsetzung der zweiten Säule des neuen Geschäftsmodells, den Technologie Lösungen bringt die Fusion von Deppe und Stücker laut John Deere große Vorteile. Die Wünsche und Anforderungen der technologisch sehr anspruchsvollen Kunden in der Region können künftig noch nachhaltiger erfüllt werden. Ein weiterer positiver Effekt ist die konsequente Aus- und Weiterbildung der Vertriebs- und Servicemitarbeiter.

Ab Sommer 2021 stehen an 16 Standorten in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Thüringen rund 300 Mitarbeiter für die Bereiche Landtechnik, Forsttechnik, Kommunal- und Golfplatzpflegemaschinen zur Verfügung. Die Ansprechpartner für die Kunden bleiben erhalten und bestehende Kundenbeziehungen beider Firmen werden im neuen Unternehmen Deppe & Stücker GmbH Co. KG weitergeführt.

Michael Weber, Leiter der John Deere Vertriebspartner-Entwicklung hebt hervor: „Die Gebietszusammenführung ist ein wichtiger Schritt in unserer Strategie Vertriebspartner von Morgen. In der neuen Organisation können beide Unternehmen das Vertriebsgebiet mit noch mehr Schlagkraft und kundenbezogenen Lösungen betreuen. Das bedeutet mehr Kundennähe, stärkere Professionalisierung und steigende Spezialisierung. Gleichzeitig profitieren die Mitarbeiter von völlig neuen Entwicklungsperspektiven.“

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter.