LandBauTechnik-Bundesverband

LandBauTechnik-Bundesverband: Konjunktur weiter positiv

Die Land- und Baumaschinen- sowie Motorgeräte-Fachbetriebe vermeldeten im Frühjahr/Sommer 2021 weiter Umsatzzuwächse. Die Erwartungen an das restliche Jahr sehen jedoch deutlich weniger optimistisch aus.

Der LandBauTechnik-Bundesverband hat heute die aktuellen Konjunkturdaten der Branche veröffentlicht. Diese wurden mithilfe einer Umfrage der Land- und Baumaschinen sowie Motorgeräte-Fachbetriebe für das zweite Quartal 2021 erstellt. Die Branchenkonjunktur war demnach im zweiten Quartal 2021 für die fast 6.000 Land- und Baumaschinen- sowie Motorgeräte-Fachbetriebe in Deutschland überwiegend positiv. „Die einzelnen Branchenteile haben sich dabei jedoch eher uneinheitlich entwickelt“, sagt Ulrich Beckschulte (Geschäftsführer im LandBauTechnik-Bundesverband). „Hinter dem Umsatzplus von 1,5 Prozent stehen ein uneinheitlicher Maschinenumsatz. Hier legten die Gebrauchten um 2,8 Prozent zu, während das Neumaschinengeschäft infolge Lieferproblemen vielerorts nur um 0,6 Prozent anziehen konnte. Der Werkstattumsatz steigerte sich um 3,1 Prozent. Demgegenüber konnte der Teileumsatz fast gar nicht wachsen.“

Deutlich gestiegene Kosten

Auf der Kostenseite legten Personal- (plus 3,3 Prozent) und Betriebskosten (plus 3,7 Prozent) demgegenüber überproportional zu, die Einkaufspreise sind sogar bei 100 Prozent der Befragten generell gestiegen – auch das eine Folge der weltweiten Beschaffungsengpässe. Die Beschäftigtenzahlen sind weitgehend gleichgeblieben (plus 0,2 Prozent), es waren sogar geringfügig mehr Auszubildende darunter als im Vorjahreszeitraum.

Wachstum nur in der Werkstatt erwartet

Die Erwartungslage für die nähere Zukunft ist deutlich: In nahezu allen Fragenteilen erwarten die Fachbetriebe kaum bis nur geringe Negativ- oder Positiventwicklungen. Einzige Ausnahme bildet die Werkstatt. Hier erwarten 50 Prozent der Kollegen einen Umsatzzuwachs.

In der kommenden Oktober-Ausgabe der AGRARTECHNIK werden wir Ihnen weitere Details der Umfrageergebnisse mitteilen.

Die Entwicklung der Umsätze im zweiten Quartal 2021 wurde von den Fachhändlern unterschiedlich bewertet. Die dunkelgrünen Balken zeigen den Anteil der Händler, die hier gestiegene Umsätze vermelden. Hellgrün bedeutet, der Wert liegt in etwa auf gleichem Niveau und der graue Anteil repräsentiert jene Händler, die von gesunkenen Umsätzen berichten. (Copyright: Eine Auswertung der Gewerksspezifischen Informationstransferstelle (GIT) im LandbauTechnik Bundesverband e.V.)
Die Kosten der Betriebe sind im zweiten Quartal deutlich angestiegen, so die mehrheitliche Aussage der Händler. (Copyright: Eine Auswertung der Gewerksspezifischen Informationstransferstelle (GIT) im LandbauTechnik Bundesverband e.V.)
Für die kommenden Monate rechnen die Fachbetriebe eher mit einem gleichbleibenden Umsatzniveau. Dies wird von dem hellgrauen Balken repräsentiert. Die dunkelblauen Balken zeigen die Erwartung für steigende, die grauen Balken für sinkende Umsätze. (Copyright: Eine Auswertung der Gewerksspezifischen Informationstransferstelle (GIT) im LandbauTechnik Bundesverband e.V.)

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter.