Seit Jahrzehnten bei Krone

50 Jahre bei Krone – dieses Jubiläum feierte jetzt Ludger Gude. Das Unternehmen würdigt den Geschäftsführer von LVD Krone in einer Pressemitteilung.

Ludger Gude (Mitte) feierte jetzt 50 Jahre bei Krone. Erste Gratulanten waren Dorothee Renzelmann und Dr.-Ing. E.h. Bernard Krone.  Foto Krone

Im Alter von 17 Jahren begann Ludger Gude im August 1971 eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Nach Ausbildungsende und Absolvierung des Grundwehrdienstes war er zunächst beim englischen Tochterunternehmen, der Bernard Krone U.K. Ltd. Tätig, bevor er ab Dezember 1976 in der Exportabwicklung der Maschinenfabrik (Spelle) im Bereich „Englischsprachige Länder“ verantwortlich zeichnete.

1985 wechselte Gude zum damaligen Landmaschinen-Großhandel (inzwischen LVD Krone), wo er die Position des Verkaufsleiters übernahm. 2001 wurde er gemeinsam mit Dorothee Krone (heute Renzelmann) zum Geschäftsführer des LVD Krone berufen. Seitdem verantwortet er alle Vertriebsaktivitäten im In- und Ausland sowie den gesamten Ein- und Verkauf. Daneben engagiert sich der 67-Jährige seit 2003 auch ehrenamtlich im Bundesverband LandBauTechnik; die Position des Vize-Präsidenten wird er noch bis zur nächsten Wahl in 2023 ausüben.

Seinen definitiv letzten Arbeitstag hat Ludger Gude schon fest im Blick. „Am 23. Dezember 2021 werde ich meinen Schreibtisch räumen, dann ist es nach 50 Berufsjahren auch wirklich gut gewesen, obwohl ich tatsächlich immer gerne zur Arbeit gegangen bin. Das liegt vermutlich auch an den Strukturen bei Krone; in diesem Familienunternehmen gibt es kurze Wege, und man bekommt Chancen und Möglichkeiten der Gestaltung, die man einfach nur nutzen muss. Vor 50 Jahren hätte ich mir niemals vorstellen können, dass ich mal als Geschäftsführer in den Ruhestand gehe. Mein Lebensmotto war immer, wenn es der Firma gut geht, geht es mir und meiner Familie auch gut; diese positive Einstellung zum Arbeitgeber kann ich nur jedem empfehlen.“ Ganz ohne Landtechnik und Krone will der zukünftige Rentner seinen Ruhestand aber nicht verbringen. „Ich freue mich darauf, das Team vom Krone Museum zu unterstützen und selbstverständlich werde ich auch den Krone Stammtisch ‚Die Optimaten‘ regelmäßig besuchen.“

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter.