Claas

Neuer Claas Standort in Herzebrock eröffnet

Claas hat seinen neuen Standort in Herzebrock bereits Ende letzten Jahres in Betrieb genommen. Wegen der Corona-Pandemie entfiel eine große Einweihungsfeier und konnte bisher auch nicht nachgeholt werden. Stattdessen trafen sich die Projektleiter und Konzernleitungsmitglied Hans Lampert nun in einer kleinen Runde zur Eröffnung.

Eröffnung des Claas Campus Herzebrock – mit dabei waren (von links): Jan Nachtwey (Geschäftsführung Claas Vertriebsgesellschaft), Wolf von Wendorff (Leiter Digitalisierung und Prozesse, Business Unit Sales & Service), David Knorr (Leiter IT-Lösungen für die Business Unit Sales & Service in der Corporate IT), Hans Lampert (Claas Konzernleitung, verantwortlich für Bilanzen, Controlling und Betriebswirtschaft) und Dr. Benjamin Schutte (CVG Geschäftsführung). (Copyright: Claas)

Die Claas Vertriebsgesellschaft, die bisher von Harsewinkel aus tätig war, und Mitarbeitende der internationalen Vertriebs-IT zogen gemeinsam von Harsewinkel nach Herzebrock. Insgesamt finden dort nun zirka 200 Claas Mitarbeitende ihren Arbeitsplatz.

„Unser Unternehmen ist in den vergangenen Jahren hier in der Region deutlich gewachsen, so dass wir mit den räumlichen Kapazitäten in Harsewinkel an Grenzen gestoßen sind. Wir freuen uns, unseren Mitarbeitenden in Herzebrock einen vollwertigen Claas Standort mit besten Rahmenbedingungen bieten zu können“, sagte Hans Lampert, der in der Konzernleitung für Finanzen, Controlling und Betriebswirtschaft verantwortlich ist.

Die ersten Planungen für den Umzug begannen im Februar 2020, die Umbauarbeiten starteten Ende August. „Dass das Projekt innerhalb kurzer Zeit realisiert werden konnte, ist der guten Zusammenarbeit aller Mitwirkenden zu verdanken“, so Johann Gerdes, Projektleiter und verantwortlich für das Marketing der Claas Vertriebsgesellschaft. Um möglichst viele Ideen und individuelle Vorschläge zu berücksichtigen, wurde eine Mitarbeiterbefragung durchgeführt. Aus diesem Grund gibt es zum Beispiel E-Ladestationen für Kraftfahrzeuge und Fahrräder. Diese können für Firmenfahrzeuge und den Fahrzeugpool genutzt werden, der für Fahrten zu anderen Standorten zur Verfügung steht. Um das gesundheitliche Wohlbefinden zu stärken, wird ein kleines Sportprogramm angeboten, die sogenannte „Bewegte Pause“. Und wer während der Arbeitszeit seine Wäsche gereinigt haben möchte, kann diese dem Wäscheservice überlassen. Der bringt die Kleidung frisch gereinigt, gewaschen und gebügelt wieder zurück. „In der unmittelbaren Nachbarschaft hier vor Ort haben wir pragmatische Unterstützung gefunden“, sagt Jan Nachtwey, Geschäftsführer der Claas Vertriebsgesellschaft. Durch die Anmietung eines Kantinengebäudes der Firma Beckhoff Automation konnte sogar eine vollwertige Verpflegung der Mitarbeitenden beider Firmen gesichert werden.

Für die Mitarbeitenden des internationalen Vertriebs und der IT-Abteilung wurde zudem ein neues Konzept entwickelt, bei dem sie ihre Arbeitsplätze flexibel themen- und tätigkeitsbasiert nutzen können. „Wir haben verschiedene Kollaborationsräume eingerichtet, um den Austausch zwischen den Teams zu stärken und agile Arbeitsweise zu fördern“, sagt Wolf von Wendorff, Leiter Digitalisierung und Prozesse in der weltweit agierenden Business Unit Sales & Service.