JCB

Neuer JCB Teleskoplader 555-260R

JCB arbeitet nach der Einführung des ersten drehbaren Teleskopladers nun stetig am Ausbau der Produktreihe, um den starken Markt vollumfänglich bedienen zu können. Das Portfolio wird nun um eine rotierende Maschine mit der Einführung des 555-260R erweitert.

Der neue JCB Teleskoplader 555-260R (Copyright: JCB)

Angetrieben von den JCB Dieselmax-Motoren, weist die Baureihe der rotierenden Teleskoplader ein hohes Maß an Gemeinsamkeiten mit den weltweit führenden Loadall-Teleskopladern mit starrem Chassis von JCB auf, heißt es in der entsprechenden Pressinfo. Erhältlich als Modelle mit EU-Stufe V-Emissionen, die eine Auto Stop Funktion und eine automatische Drehzahlanpassung serienmäßig verbaut haben und so den Kraftstoffverbrauch und die Abgasemissionen weiter reduzieren können.

Der 555-260R ist mit einem gut zu erreichenden Motor ausgestattet, der einen einfachen und sicheren Zugang für Wartungsarbeiten vom Boden aus biete. Mit 500-Stunden bietet der 555-260R maximale Betriebszeit und erhöhte Produktivität.

Der drehbare Teleskoplader wurde so konzipiert, dass er die Anforderungen von spezialisierten Hochbauern und Vermietungsfirmen gleichermaßen erfüllt. Mit einer robusten Auslegerkonstruktion und den bekannten vertikal integrierten Antriebskomponenten hat JCB den Schwerpunkt auf maximale Zuverlässigkeit, Produktivität, Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit gelegt.

Der 555-260R hat eine maximale Nenntragfähigkeit von 5,5 Tonnen und äußerst wettbewerbsfähige Lastdiagramme. In vielen Fällen bietet die Maschine einen Vorteil von bis zu zehn Prozent im Hubbereich gegenüber den Maschinen der Konkurrenz, berichtet JCB weiter. Das automatische Ausfahren, Zusammenbauen und Nivellieren der Ausleger mit nur einem Tastendruck sorge für eine einfache Bedienung und minimale Einrichtungszeit, während die konkurrenzfähigen Zykluszeiten des Auslegers und der Hydraulik mit der eine effiziente Arbeit mit der Winde gewährleisten und die Produktivität weiter steigern.

Der 555-260R ist mit einem gut zu erreichenden Motor ausgestattet, der einen einfachen und sicheren Zugang für Wartungsarbeiten vom Boden aus biete. Mit 500-Stunden bietet der 555-260R maximale Betriebszeit und erhöhte Produktivität. (Copyright: JCB)

Die niedrige, übersichtliche Bauweise des Auslegers sorge für eine hervorragende Rundumsicht des Fahrers, die durch ein umfassendes Paket an Arbeitsscheinwerfern und Kameraoptionen, einschließlich einer Auslegerkopfkamera für eine präzise Lastplatzierung in der Höhe, noch verbessert wird. Die Fahrerkabine bietet den gewohnten JCB-Komfort mit einer einfach zu bedienenden, dem Industriestandard entsprechenden Anordnung der Steuerelemente und einer Vielzahl von bequemen Sitzoptionen, die den ganzen Tag über einen hohen Arbeitskomfort gewährleisten.

Wie alle JCB Rotationsteleskopen kann auch der 555-260R mit einer breiten Palette von Anbaugeräten verwendet werden. Dazu gehören Palettengabeln, eine 5,5-Tonnen-Winde, eine 2-Tonnen- und 2-Meter-Auslegerwinde, ein 5,5-Tonnen-Lasthaken, eine Leichtgutschaufel, um 360° drehbare Gabeln und eine Reihe nützlicher Zubehörteile für die Gabelzinken. Die Maschine bietet außerdem einen ferngesteuerten Arbeitskorb, so dass der 555-260R praktisch drei Maschinen in einer ist – ein Teleskoplader, ein Kran und eine mobile Hubarbeitsbühne. Die speziell entwickelten JCB Anbaugeräte verfügen über eine automatische Erkennung (RFID-Tag), bei der die Anbaugeräte von der Maschine identifiziert werden und automatisch das richtige Lastdiagramm für den jeweiligen Einsatz auswählen.

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter.