New Holland

NewTec stattet Deula mit Digitalisierungspaketen aus

Es ging um nicht weniger als den praxisnahen Unterricht der Zukunft, als die vier niedersächsischen Deutschen Lehranstalten für Agrartechnik (Deula) sich 2019 zur Projektgruppe „Digitale Deula 2022“ zusammenfanden. Gemeinsames Ziel: die Bildungseinrichtungen für die künftigen Anforderungen an ihre Schüler fit zu machen. Den Baustein „Digitalisierungspaket“ für die praxisnahe Aus- und Weiterbildung von Landwirten liefert die Niederlassung Syke-Heiligenfelde der Newtec-Gruppe, einer Konzerngesellschaft der Agravis Raiffeisen AG. 

Finanziert wird das Projekt „Digitale Deula 2022“ vom niedersächsischen Landwirtschaftsministerium. Dabei geht es um verschiedene Bausteine, die den Bildungseinrichtungen ermöglichen, ihre Schüler mit modernster Technik praxisnah zu unterrichten. Der Baustein „Digitalisierungspaket“ umfasst Terminals, nachrüstbare Lenkungssysteme und weitere Module, an denen angehende, aber auch erfahrene Landwirte lernen können. 

Christian Bachnicke von der Deula in Nienburg, Alexander Anciferov und Marco Ravens, beide von der Newtec in Syke (v. li.), bei der Übergabe eines Digitalisierungspakets. Auch die drei anderen niedersächsischen Deulas in Westerstede, Hildesheim und Freren wurden ausgestattet. Foto: Agravis

Bei der deutschlandweiten Ausschreibung war die besondere Herausforderung, die Module und Elemente herstellerübergreifend zu liefern. „Wir benötigen verschiedene Marken, weil das auf den Betrieben Realität ist“, erläutert Christian Bachnicke von der Abteilung strategische Entwicklung bei der Deula in Nienburg. Die Newtec profitierte von der Vielfalt des Markenportfolios der Agravis  Technik-Gruppe. „Wir haben über den Winter 2020/21 alle vier Deula-Standorte in Nienburg, Westerstede, Hildesheim und Freren ausgestattet“, erklärt Hendrik Hüsker, Niederlassungsleiter der Newtec in Syke-Heiligenfelde.