Krone

Programmergänzung bei den Krone Ballenwicklern für Rundballen

Nachdem Krone im Sommer 2020 die Baureihe EasyWrap 150 vorgestellt hatte, folgt nun der neue, gezogene Zweiarmwickler EasyWrap 165 T, der das Einwickeln von Ballen mit Durchmessern von 1,00 bis 1,65 Meter ermöglicht.

Nachdem Krone im Sommer 2020 die Baureihe EasyWrap 150 vorgestellt hatte, folgt nun der neue, gezogene Zweiarmwickler EasyWrap 165 T, der das Einwickeln von Ballen mit Durchmessern von 1,00 bis 1,65 Meter ermöglicht. (Copyright: Krone)

Der EasyWrap 165 T ist ein Hochleistungs-Satellitenwickler, der nicht nur Ballen von bis zu 1.650 Kilogramm problemlos aufnehmen und verarbeiten kann, sondern nach Unternehmensangaben darüber hinaus auch durch eine hohe Wickelarmdrehzahl (bis zu 40 Umdrehungen pro Minute) besticht und damit maximale Schlagkraft und hohe Tagesleistungen garantiert. Ebenfalls professionell sei die Handhabung der Maschine; so wird die Maschine bequem und einfach über das ISOBUS Terminal in der Schlepperkabine bedient. Zusätzlich, z.B. für Folienwechsel, können die wichtigsten Funktionen über ein Bedienfeld direkt an der Maschine angesteuert werden.

Schnell einsatzbereit

Der Wickler wird über den schwenkbaren Anbaubock schnell und einfach an die Unterlenker angekuppelt; eine praktische Schlauchgarderobe erleichtert den Vorgang und verhindert mögliche Schäden beim Einsatz. Die Deichsel ist hydraulisch schwenkbar, was das Aufnehmen der Ballen erleichtern soll. Ebenso komfortabel erfolgt die Umstellung von Straßen- in Arbeitsposition, ein Knopfdruck genügt. Auf Wunsch ist die Deichsel mit Stauraum für zehn zusätzliche Folienrollen erhältlich; damit ist ausreichend Reserve für lange Arbeitstage an Bord.

Die Maschine wird bequem und einfach über das ISOBUS Terminal in der Schlepperkabine bedient. (Copyright: Krone)

Sanfte Ballenaufnahme

Eine robuste Aufnahmeeinrichtung platziert die Ballen sanft und sicher auf dem Wickeltisch. Die Anpassung des Aufnahmearms an die verschiedenen Ballengrößen erfolgt werkzeuglos. Weiterer Pluspunkt: Ein neuer Ballen kann aufgenommen werden, ohne den gewickelten Ballen ablegen zu müssen, so wird der Wickler zum Sammler.

Der Wickeltisch besteht aus vier hochfesten Gewebebändern, die eine sichere Rotation bei allen Ballengrößen und -gewichten gewährleisten. Der Ballen liegt tief und kippsicher in einer Mulde; vier seitliche Führungsrollen (optional sechs) halten ihn in Position. Über ein Sensorblech an der Ballenaufnahme wird der Wickelvorgang automatisch gestartet. Gewickelt wird mit 750 mm breiter Folie, diese kann serienmäßig wahlweise mit 55 oder mit 70 Prozent vorgestreckt werden.

Im Terminal lassen sich die Anzahl der Folienlagen und die Ballengröße einstellen, die zu wickelnden Lagen werden automatisch berechnet. Sollte die Folie aufgebraucht sein oder reißen, bleibt der Wickeltisch sofort stehen (alternativ kann auch mit einer Folie zu Ende gewickelt werden). Wird der Wickelprozess dann fortgesetzt, dreht der Wickeltisch die erste Runde nicht mit; so ist eine ideale Überlappung der Folie garantiert, was sich auch in der Futterqualität widerspiegelt.

Am Ende des Wickelprozesses wird die Folie mit Hilfe der Halte- und Schneidvorrichtung in einer durchgehenden Bewegung fixiert und gleichzeitig abgeschnitten; dank des sauberen Schnitts klebt die Folie direkt am Ballen. Bei Bedarf kann der Ballen nachgedreht werden.

Der Ballen kann auch während der Fahrt abgelegt werden; der Wickeltisch kippt nach hinten, um den Ballen sanft abzulegen, eine Fallmatte schützt die Folien vor Beschädigungen durch Stoppeln. In unebenem Gelände verhindert eine zusätzliche hintere Führungsrolle die ungewollte Ballenabgabe.

Der EasyWrap 165 T kann optional mit einem Ballenaufsteller ausgestattet werden; dieser wird einfach per Knopfdruck aus der Kabine heraus aktiviert. Der gesamte Wickelvorgang kann komplett automatisiert werden; so kann sich der Fahrer während des Prozesses von der Ballenaufnahme bis zur Ballenablage ganz und gar auf das Fahren konzentrieren. Sollten die Gegebenheiten keinen Automatik-Modus zulassen, kann jeder Arbeitsschritt auch einzeln per Tastendruck gestartet werden.

Serienmäßig wird der EasyWrap 165 T über ISOBUS auf dem Schlepperterminal bedient; optional können auch die bekannten Krone Terminals genutzt werden.

Größtmögliche Sicherheit auch beim Fahren

Das tiefliegende Fahrgestell des neuen Wicklers garantiert eine hohe Stabilität der Maschine in allen Situationen, insbesondere beim Lade- und Wickelprozess sowie bei der Ballenablage, teilt Krone mit. Der niedrige Schwerpunkt und die optimierte Gewichtsverteilung stehen zudem für ein bestmögliches Manövrierverhalten, eine sehr gute Kippstabilität und ermöglichen zudem den Einsatz kleinerer Schlepper. Außerdem ist für den Wickler auch eine LED-Arbeitsbeleuchtung mit drei Zusatzscheinwerfern erhältlich, die z.B. an langen Arbeitstagen genutzt werden kann.

Technische Daten im Überblick:

Höhe: 3.010 mm

Länge: 3.940 mm

Breite: 2.695 mm

Gewicht: 1.580 kg

max. Ballendurchmesser: 1,65 m

max. Ballengewicht: 1.650 kg

Hydraulikleistung: ca. 40L/min bei 200bar

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter.