Reck-Schneidwerk für Güllemixer

Um homogene, fließfähige Gülle für bodennahe Asubringtechnik zu erhalten, bietet Reck ein Schneidwerk mit Gegenschneide für alle zapfwellengetriebenen Güllemixer oder Rührstangen sowie den Elektromixer „Blizzard“ an.

Copyright: Reck

Durch Um- oder Neubauten von Nutztierställen realisieren viele Landwirte den Wunsch der Verbraucher nach verbesserten Haltungsbedingungen und mehr Tierwohl. Meistens wird dabei Stroh als Einstreu- oder Beschäftigungsmaterial verwendet. Langstroh oder auch ein hoher Anteil faseriger Stoffe (zum Beispiel Futterreste) in der Gülle sind allerdings eine besondere Herausforderung bei der Nutzung von streifenförmiger, bodennaher Ausbringtechnik. Häufig verbleibt das Stroh wegen der geringen Dichte in der Schwimmschicht der Gülle und kann beim Rührvorgang oder der späteren Ausbringung mit Schleppschlauch- oder Schleppschuhtechnik große Schwierigkeiten bereiten. Verstopfte Verteiler oder Schläuche verursachen nicht nur unnötige, ärgerliche Standzeiten der Maschine, sondern sorgen auch für eine ungleichmäßige Querverteilung der Nährstoffe auf dem Feld, was zu weiteren Problemen im späteren Wachstumsverlauf der Pflanzen führt.

Für Abhilfe bei derartigen Probleme weist die Reck GmbH & Co. KG auf ein Schneidwerk mit Gegenschneide (Zwangsschnitt) am Güllemixer hin. Dieses zerkleinere beim Rührvorgang die Strohhalme aktiv fasere sie auf. Die Schneideinheit mit Doppelmesserklingen wird direkt auf der Antriebswelle im Ansaugbereich des Propellers montiert, die verstärkte Gegenschneide am Propellerstützfuß fixiert. Im Sogbereich des Propellers erfassen die umlaufenden Doppelmesserklingen die Strohhalme und ziehen diese über die Gegenschneide. Auf diese Weise wird in der Gülle verbliebenes Halmgut zerkleinert und aufgefasert. Eine bessere Verrottung der faserreichen Strohhalme soll somit gewährleistet werden. Die Gülle weist laut Firmenangaben im Anschluss eine deutlich verbesserte Homogenität und Pumpfähigkeit auf, gleichzeitig werden Störungen bei der Ausbringung verhindert.

Reck bietet dasSchneidwerk mit Gegenschneide TRE-SWE für alle zapfwellengetriebenen Güllemixer oder Rührstangen sowie den Elektromixer „Blizzard“ an.  Auch eine Nachrüstung des Schneidwerks an bestehende Güllemixer ist möglich. Die Montage kann durch den Landwirt selbst erfolgen, es wird kein spezielles Werkzeug benötigt. Voraussetzung für die Fixierung der Gegenschneide ist ein Propellerstützfuß. Reck bietet die Schneideinheit für die 35mm bzw. 45mm Antriebswelle sowohl in Standard- als auch in Edelstahlausführung an. Die stabilen Messerklingen können nachgeschliffen werden und sind bei Bedarf kostengünstig austauschbar. Das Schneidwerk kann mit einer Zapfwellendrehzahl von bis zu 1000 U/min betrieben werden.

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter.