Archiv

RWZ-Agrartechnik weiter auf Wachstumskurs

Zum 1. Mai 2021 wird die Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG (RWZ) die Hans Metrich GmbH Land- und Gartentechnik aus Saarburg übernehmen. Einhergehend damit wird der RWZ Agrartechnikbetrieb in Hermeskeil geschlossen; sämtliche Mitarbeiter beider Standorte werden dann von Saarburg aus ihre Tätigkeit fortsetzen.

Im Mai ist zudem der Baubeginn für ein neues Agrartechnik-Zentrum im hessischen Wölfersheim geplant. Nach dessen Fertigstellung werden die RWZ-Agrartechnikstandorte Langgöns und Friedberg nach Wölfersheim umziehen.

„Durch die Zusammenlegung unserer Agrartechnikaktivitäten im Einzugsgebiet von Saarburg und Hermeskeil erarbeiten wir uns Synergien und werden unseren Kunden einen langfristig attraktiven Agrartechnikbetrieb mit noch mehr Schlagkraft in der Ackerbau-und Grünlandtechnik bieten“, freut sich Christian Seelmann, Bereichsleiter der RWZ-Agrartechnik und ergänzt, dass man mit dem Neubau in Wölfersheim „endlich unsere Präsenz in der Region Hessen auf höchstem Niveau verwirklichen“ könne.

Christoph Kempkes, Vorstandsvorsitzender der RWZ betont, dass die RWZ-Agrartechnik „als eine der wichtigsten strategischen Säulen unseres Konzerns“ plangemäß im In- und Ausland weiterentwickelt werde. „Jedes Jahr wollen wir drei bis vier solcher Projekte stemmen. Das haben wir im Rahmen unserer Strategie so vereinbart und das setzen wir jetzt Schritt für Schritt konsequent um“, so Kempkes.