Väderstad: Neuer Gebietsleiter und neuer Service-Manager

Der schwedische Spezialist für Bodenbearbeitungs- und Sätechnik, Väderstad, hat jüngst bekannt gegeben, dass das deutsche Team aufgestockt wurde – im Vertrieb wird eine Vakanz besetzt; im Service wird aufgestockt. Neuer Gebietsleiter für den Vertrieb in Thüringen und westlichem Sachsen ist Andreas Schultz. In neu geschaffener Position startet der Service-Manager für Bayern, Christoph Winkler, durch. Beide beginnen zum 1. Juli 2021.

Neuer Gebietsleiter bei Väderstad Thüringen und westliches Sachsen: Andreas Schultz

Schnittstelle zwischen Händler und Hersteller

Andreas Schultz kommt vom Händler, bringt Innovationsgeist und Erfahrung mit: 18 Jahre lang war der Quereinsteiger aus der Pferdewirtschaft und Meister der Elektrotechnik für die Degel GmbH im Landkreis Hof tätig. Dort betreute er „von der Motorsäge bis zum Mähdrescher alles“, wie der 51jährige Andreas Schultz erklärt. Jüngstens kam noch eine Fortbildung zum Produktspezialisten für Precision Farming hinzu. „Ich weiß, wie ein Händler tickt und was er braucht. Ich möchte das Miteinander stärken. Vorhandene Beziehungen will ich intensivieren und neue Händler für unsere schwedische Marke gewinnen“, formuliert er seine Ziele.

Service-Manager für Bayern: Christoph Winkler

Service, Schulungen und Technik

Weil Väderstad nach eigenen Angaben im Süden und Westen Deutschlands bei Lohnunternehmern und Landwirten eine stetig steigende Nachfrage nach Väderstad-Maschinen verzeichnen, schafft man hier eine neue Position: Christoph Winkler wird Service-Manager für Bayern.Unterstützt wird er zu Beginn von dem vertrauten Service-Manager für Süddeutschland, Markus Burger. Dieser konzentriert sich zukünftig auf Baden-Württemberg. 

Der 28-jähirge Christoph Winkler aus Arnstein bei Würzburg lernte zuerst Gießerei-Mechaniker und anschließend Land- und Baumaschinenmechatroniker. Dann setzte er noch eine Weiterbildung zum Service-Techniker für Land- und Baumaschinen obendrauf. Bisher war er bei der Baywa als Mechaniker im Einsatz und hatte bereits viel mit Precision Farming zu tun. Jetzt, im Juli, folgt der Wechsel zum schwedischen Hersteller.

Große Erwartungen

Maximilian von Künsberg aus dem deutschen Marketing sieht die Verstärkung erwartungsgemäß sehr positiv: „Der neue Gebietsleiter Andreas Schultz ist unser Wunschkandidat für die Region Thüringen und westliches Sachsen. Und Service-Manager Christoph Winkler bringt mit seinem Fokus auf Elektronik und technische Kompetenz eine große Expertise für Bayern mit.“